Freier Waldorfkindergarten Michael in Hannover

Wir sind ein 1987 gegründeter Kindergarten mit drei Gruppen. Einer Krippen- und zwei Kindergartengruppen in denen insgesamt 59 Kinder im Alter von 1,5 bis 6 Jahren betreut werden.

Unsere Einrichtung liegt fußläufig zum Maschsee und den angrenzenden Wiesen mit dem Ententeich in einer ruhigen Seitenstraße, der Heuerstraße 14. Und trotzdem sind wir gut per Fahrrad, Auto und mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.

Aktuelles

Info-Nachmittage

Leider müssen die Info-Nachmittage an jedem ersten Dienstag im Monat aufgrund der aktuellen Situation entfallen.

Aktuelle Corona-Regeln im Kindergarten

Informationen zu den für Kindertageseinrichtungen geltenden Corona-Regeln erhalten Sie hier: Informationen Nds. Kultusministerium

Stellenangebote

Aktuell sind keine Stellen im Kindergarten oder in der Krippe zu besetzen.Praktikumsplätze im Rahmen der Ausbildung bieten wir jedoch fortlaufend an. Bewerbungen dazu senden Sie bitte an bewerbungen@waldorfkindergarten-michael.de

Fotos

Fragen & Antworten

Wenn Sie Ihr Kinder für den Kindergarten oder die Krippe anmelden möchten, senden Sie uns bitte das Anmeldeformular vollständig ausgefüllt zu. Bitte beachten Sie, dass mit der Anmeldung noch kein Anspruch auf einen Platz einhergeht.

Bitte schicken Sie das Anmeldeformular an:

Freier Waldorfkindergarten Michael
– Anmeldung –
Heuerstraße 14
30519 Hannover

Ja, Sie haben die Möglichket unsere Einrichtung kennenzulernen. Jeden ersten Dienstag im Monat von 16 bis 17 Uhr (außer in den Ferien) findet für interessierte Eltern mit ihren Kindern unser Info-Nachmittag statt.

Der Waldorfkindergarten Michael ist 1985 aus dem Maschsee-Kindergarten heraus entstanden. Damals mussten viele der angemeldeten Kinder im Kindergarten am Maschsee abgewiesen werden, da nicht genügend Kindergartenplätze und Räumlichkeiten zur Verfügung standen. Die Eltern der Kinder, die keinen Platz mehr bekommen hatten, bildeten in der Folge eine Arbeitsgruppe, mit dem Ziel eine weitere Gruppe oder einen weiteren Kindergarten zu gründen.

Eine Erzieherin aus dem Maschsee-Kindergarten war bereit, die Gruppe zu übernehmen und die Eltern bei ihrer Initiative zu unterstützen.  Zunächst fand eine erste Gruppe im Büro am Maschsee Unterschlupf. Schon ein Jahr später – 1986 – kam eine Nachmittagsgruppe hinzu.  Mit viel Engagement und Initiative mietete der junge Verein noch im selben Jahr das gemütliche Haus in der Heuerstraße – früher einmal die Privatschule Waldhausen – an, das der Trägerverein des Kindergartens 1993 kaufen konnte. Nach umfassender Renovierung und Umgestaltung durch die Eltern feierten die ersten zwei Gruppen im Mai 1987 Einweihung in ihrem neuen Domizil, seit 1988 werden die Kinder in drei Gruppen betreut.

Derzeit bietet unser Kindergarten Platz für 47 Kindergartenkinder, 25 Kinder in der Sonnnegruppe und 22 Kinder in unserer Mondgruppe. Die Krippengruppe bietet 12 Kindern im Alter von 1,5 – 3 Jahren in der Sternegruppe Platz.

Grundlage unserer Erziehung und Bildung ist die anthroposophische Menschenkunde Rudolf Steiners.

Für eine gesunde Entwicklung im Alter von 0-7 Jahren brauchen Kinder insbesondere:

Rhythmus und Wiederholung

Unser Tagesablauf ist bewusst rhythmisch gegliedert. So erfahren die Kinder eine gesunde Balance von Zeiten des Erlebens und Aufnehmens einerseits und Zeiten des Umsetzens und Gestaltens andererseits. In differenzierter Form wiederholt sich diese Ordnung täglich. Überlagert wird sie vom Wochen-, Monats- und Jahresrhythmus. Das gibt den Kindern Vertrauen und Sicherheit.

Vorbild und Nachahmung

Die Erzieher pflegen einen gesunden Lebensraum für die Kinder. Außerdem regen sie Kinder als Vorbild zu den täglichen Arbeiten und künstlerischen Aktivitäten an. Sind diese

  • durchschaubar
  • übersichtlich
  • handhabbar
  • gestaltbar und
  • sinnvoll

kann das Kind selbstständig, frei und schöpferisch durch seine von Natur aus vorhandenen Nachahmungskräfte lernen und Vertrauen in die Welt gewinnen.

Die künftigen Schulkinder erleben in unserem Waldorfkindergarten eine besondere Förderung in ihrem letzten Kindergartenjahr. Als Schulkindergruppe erleben sie sich als die Großen, die nun besondere Fertigkeiten erüben dürfen, wie das Weben, Stricken, Nähen, Fingerhäkeln, Schnitzen, Sägen, Schleifen und vieles mehr.So entstehen im Laufe der Wochen schöne handgefertigte Schulkind-Arbeiten, die zum Abschluß der Kindergartenzeit stolz mit nach Hause genommen werden. Dies sind zum Beispiel eine selbst gewebte Tasche, ein Segelschiff, ein Puppenhaus oder ähnliches. Hierbei werden die Konzentration und die feinmotorischen Fertigkeiten der Kinder gezielt gefördert. Des weiteren erleben die Großen aus beiden Gruppen jede Woche einen Schulkindtag, an dem sie einen zwei-stündigen Ausflug mit zwei Erzieherinnen machen, bei dem unterwegs gepicknickt, die Natur und die Waldorfschule erkundet und die eigene Ausdauer erprobt wird. Zum Abschluss dieses Tages hören die künftigen Schulkinder dann ein Märchen und erüben dies mit der Eurythmistin, um es als kleine Aufführung den Eltern vorstellen zu können. Auch hier werden wieder Konzentration, Nachahmungs-kräfte und die Motorik gezielt gefördert. Am Ende ihrer Zeit im Kindergarten machen alle Erzieherinnen mit den Schulkindern einen Ausflug. Nach einer Fahrt mit der S-Bahn wird tüchtig gewandert und lecker gepicknickt. Ein unvergesslicher Tag für alle.

In jeder Gruppe gibt es nach dem ersten freien Spiel ein gemeinsames Frühstück. Die Zutaten sind aus biologisch dynamischem Anbau. Wir trinken dazu belebtes Wasser (Grander Wasser) sowie Kräuter- oder Früchtetee.

Die Mahlzeiten werden selbst zubereitet und wiederholen sich im Wochenrhythmus. Schlüsselworte, die unsere pädagogischen Ziele während der Frühstückssituation umschreiben, sind:

  • Soziales Erleben
  • Vertrauen und Sicherheit
  • Rhythmus
  • Esskultur
  • Tischgespräch

Der Förderveren des Freien Waldorfkindergarten Michael e. V. ist Träger des Kindergartens und der Krippe. Er wird von zwei ehrenamtlichen Vorständen geleitet. Allen Eltern wird eine Mitgliedschaft im Verein empfohlen.

In jeder der drei Gruppen arbeiten in der Regel drei Kolleginnen oder Kollegen. Zudem sind meistens auch Auszubildende vor Ort. Im Büro arbeitet eine Kollegin und kümmert sich um alle verwaltenden Aufgaben.

Mehr Informationen zu den einzelnen Mitarbeitenden gibt es unter dem Punkt „Kollegium„.

Gruppen

Sonnengruppe

Kindergartengruppe mit 25 Kindern im Alter von 3 bis 6 Jahren

Mondgruppe

Kindergartengruppe mit 22 Kindern im Alter von 3 bis 6 Jahren

Sternengruppe

Krippengruppe mit 12 Kindern im Alter von 1,5 bis 3 Jahren

Team

Sonnengruppe

Karen Rosselnbruch, Philip Strzys, Alina Feuerhahn, Friederike Schmidt und Anna-Louise Hempel (v. L.)

Mondgruppe

Melanie Schulz, Natalia Rudaa und Stephanie Bostelmann (v. L.)

Sternengruppe

Anna-Lena Legler, Nadine Zieseniß und Michala Streich-Ferenz (v. L.)

Verwaltung

Marina Batke

Kontakt

*Pflichtfelder, bitte ausfüllen.

Heuerstraße 14
30519 Hannover

Telefon: 0511 / 83 86 989
Fax: 0511 / 98 59 56 55

buero@waldorfkindergarten-michael.de

Bürozeiten:
Mo – Do. von 8:30 – 12:30 Uhr

Mitgliedschaften

Die Ulme e. V.

Beratungsstelle der waldorfpädagogischen Einrichtungen in der Region Hannover für Eltern der Mitgliedseinrichtungen. Beratungstermine und weitere Informationen erhalten Sie unter der Nummer: +49 170 70 95 834.